Sonntag, 14. September 2014

Klassentiere in der Grundschule

Da die Kinder letztes Jahr das kleine Känguru aus dem Sally Lehrwerk so geliebt haben, habe ich mich für ein Klassentier entschlossen. Dieser kleine süße Tiger wird es sein. Danke an meinen lieben Kollegen Stefan, der ihn mir geschenkt hat!


Der kleine Tiger hat allerdings noch keinen Namen. Hier seid ihr gefragt! Wie soll das Tigerchen heißen?

Außerdem interessiert mich, was ihr rund um das Klassentier plant? Manche haben ein eigenes Geschichtenbuch, in das die Kinder Geschichten schreiben können. Was gibt es noch für Ideen?

Kommentare:

  1. Ich habe den Tiger selbst in klein...er heißt Titus. :-)
    viele Grüße aus dem ganz hohen Norden,
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. wir haben auch einen tiger, der malu heißt. ..er erzählt wie die kinder montags von seinen wochenenderlebnissen. leider ist unser malu sehr müde und schläft im moment viel ;) (leider fehlte jetzt ein bisschen die zeit ihn mehr einzubinden) ..jetzt wird er aber in nächster zeit vor allem darauf achten, dass sich die kleinen an die klassenregeln halten. der name ist mir einfach so in den sinn gekommen, aber er passt zum glück auch gut, da wir ihn dann auch bald schreiben können.

    lg stephanie

    AntwortenLöschen
  3. In unserer Zebra-Klasse lebt natürlich ein Zebra. Die Kinder lieben es, Fredi (das Zebra vom gleichnamigen Lehrwerk) über`s Wochenende mit nach Hause zu nehmen. Sie müssen dann einen kleinen Bericht über Fredis Abenteuer schreiben / malen (je nach Alter und Können), der im Erzählkreis am Montag vorgestellt wird. Der Bericht kommt anschließend ins Zebra-Abenteuer-Buch, das die Kinder immer wieder gerne durchschmökern. Fredi war so schon bei Spielen der 1. Fußball-Bundesliga, im Europa-Park, Trampolinspringen, auf Kindergeburtstagen und zu seinem Leidwesen auch schon des öfteren in Waschmaschine und Trockner ... Eine Familie fotografierte Fredi bei all seinen Aktionen. Es kommen wirklich tolle Ergebnisse dabei raus und die Kinder sind (zumeist) hochmotiviert zu schreiben.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uh, das mit dem bericht malen/schreiben ist eine tolle idee! vielleicht auch gleich mal für eine ein ansporn nicht nur das gnze WE zuhause/im park zu verbringen (schön wärs,wenn sie was erleben würden ..)...hatte mal trudi,die biene..die durfte auch bei den kids schlafen.
      lg
      stephanie

      Löschen
  4. Ich habe ein Schaf namens Lisa (lautgetreue Namen finde ich wichtig, wie wärs mit Toni der Tiger?). Ich gebe Lisa jeden Tag mit (Losverfahren), es gibt ein Lisatagebuch, in das die Kinder schreiben. In den Ferien bleibt Lisa bei mir. Dann nehme ich sie mit und mache Fotos mit ihr (so ein bisschen wie der Zwerg aus Amelie). Nach den Ferien zeige ich die Fotos und erzähle, was wir so erlebt haben. Die Kinder bekommen die Bilder in etwas kleiner kopiert und Schreiblinienpapier und schreiben dann für Lisa Feriengeschichten. Die binden wir zu einem Ferienbuch und die Kinder lesen es gerne in der Klassenbücherei.
    Viel Spaß mit deinem Tiger, Lotto-Fee

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Eule von Ikea als Klassentier und finde sie einfach nur klasse!!! Sie kümmert sich um die Lautstärke in der Klasse (da hören die Kinder viel lieber drauf, dass es der Eule zu laut ist anstatt der Lehrerin ;), um die Tröstung von kleinen Wehwehchen. Jedes Wochenende kommt sie bei einem Kind mit ihrem Tagebch nach Hause und berichtet von ihren Erlebnissen dort. Zuerst wurde ins Tagebuch nur gemalt, jetzt schreiben sie schon Geschichten. :-)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde der Name Jamali (sprich: Dschamali) würde gut zu ihm passen und er klingt etwas exotisch und nach Urwald ;)

    AntwortenLöschen
  7. Unser Klassentier war in Klasse 1 doch tatsächlich in der Adventszeit verreist und hat Christkind und Weihnahctsmann im Winterwald besucht und von dort den Kindern jeden Tag einen Brief mit Geschichten, Rezepten, Aufgaben geschickt ;-)
    Tom fänd ich am besten für den Tiger!
    Gruß, Melli

    AntwortenLöschen
  8. Juchu!!! Den Tiger habe ich auch schon als Klassentier eingesetzt. Er hieß Teo (lautgetreu natürlich, damit die Kinder ihn schreiben konnten).

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe ein auch ein Klassentier, Paula. Im Montags-/ Sitzkreis kreist Paula und nur derjenige der Paula hat, darf reden/ erzählen. Klappt super! Und einigen Kindern hilft es, das Tier beim Sprechen in der Hand zu haben.

    AntwortenLöschen
  10. Unser Klassentier (Fossi) wird jeden Tag von einem Kind mit nach Hause genommen. Das Kind schreibt in "Fossis Tagebuch" einige Sätze über gemeinsam Erlebtes. Einige Kinder fügen gemalte Bilder oder Fotos mit hinzu. Im Morgenkreis liest das Kind aus "Fossis Tagebuch" vor und übergibt Fossi einem neuen Kind.

    AntwortenLöschen
  11. Das Klassentier unserer Jüngsten ist ein Biber.
    Ebenso wie bei der Parallelklasse ....
    Das hat bei den Kindern bereits am Kennenlern-Nachmittag für Verwirrung gesorgt.
    Wie sinnvoll findet Ihr solch gleiche Klassentiere (Biber a und Bieber b)?

    AntwortenLöschen