Sonntag, 29. März 2015

Lesespuren in der Grundschule

Meine Kinder lieben momentan Lesespuren. Für die Lehrprobe in Deutsch habe ich mir deshalb eine eigene Lesespur ausgedacht, in der unser Klassentier einen kleinen Schlüssel finden musste, um seinen Freund Fritz aus dem Verlies der Hexe befreien zu können.

(Tafelbild)

Nach einem kurzen Warm-up zur Lesefertigkeit und Lesefähigkeit erzählte ich den Anfang der Geschichte, wir betrachteten das Tafelbild und die Kinder vermuteten, wo sich der Schlüssel für das Verlies befinden könnte. Anschließend arbeiteten die Kinder als Lesedetektive und lösten den Fall in ihrem eigenen Tempo mit dreifach differenzierten Textstreifen, die nummeriert im Klassenzimmer verteilt auslagen. Eingeteilt hatte ich die Kinder je nach Lesekompetenz in Delfine, Füchse und Adler. Nummeriert waren die Textstreifen mit Tolsby Rahmen von Ikea (die Nummern für die Rahmen gibt es hier: KLICK).

Um den Schlüssel zu finden, mussten die Kinder ganz genau lesen und auf wichtige Details im Text achten. Mit einer kleinen "Leselupe" sollten die Kinder Schlüsselbegriffe finden und unterstreichen, die ihnen einen Hinweis für die nächste Nummer gaben. Die Schlüsselbegriffe notierten sie auf ihrer Lesespurkarte. Unbekannte Wörter klärten die Kinder eigenständig an der Bushaltestelle und fragten andere Kinder nach Hilfe. Wenn sich ein Kind "verlaufen" hatte, musste es die vorherige Nummer erneut genau gelesen, um wieder auf die richtige Spur zu gelangen.


Am Schluss lösten wir die Lesespur an der Tafel auf und gingen den Weg gemeinsam Schritt für Schritt ab. Der Schlüssel befand sich tatsächlich im großen Fass neben dem Verlies :) Außerdem reflektierten wir darüber in welchen Alltagssituationen es besonders wichtig ist, genau zu lesen.

Hier gelangt ihr zum Material für die Stunde: KLICK

Alle Lesespuren findet ihr gesammelt hier: KLICK

Kommentare:

  1. Das klingt toll!!! Hat den Kids bestimmt Spaß gemacht - aber was sind denn Lesespuren? Und was für eine Klasse war das?
    LG Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesespuren sind eine Art Schnitzeljagd im Klassenzimmer. Die Kinder starten bei Nummer 1 und erlesen sich aus dem ersten Textabschnitt Informationen, die sie zur nächsten Nummer führen. Im Text steht zum Beispiel sowas wie "Frag die weiße Eule auf dem rechten Grabstein nach Rat." Lesen die Kinder nur Eule und Grabstein, fragen sie vielleicht die braune Eule auf dem linken Grabstein und gelangen so auf die falsche Spur. Die Nummer der weißen Eule führt die Kinder dann zum nächsten Lesetext usw. Verstanden?

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    ich kannte noch keine Lesespuren. Das klingt echt total toll und das Tafelbild sieht so toll aus! Ich gehe einfach mal davon aus, dass deine Lehrprobe super gelaufen ist! Herzlichen Glückwunsch und DANKE fürs vorstellen von "Lesespuren". Ich freu mich schon auf meine nächste "lesende" Klasse (momentan bin ich in der Vorschule ;) ), wo ich das ausprobieren werde!!!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!!! Lesespuren sind wirklich toll, um das genaue Lesen zu fördern und die Kinder lieben es und sind total motiviert bei der Sache!

      Löschen
  3. Hallo Kerstin!
    Wo hast du denn die tollen Bilder her?
    LG Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder sind alle von Kate Hadfield.

      Löschen
  4. Gratulation! Können wir denn hoffen, dass deine "Lesespuren" eventuell bei MATOBE erhältlich sein werden? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaaa....das wäre wundervoll.

      Löschen
    2. Das Problem ist, dass man die Bilder zwar für Material verwenden darf, nicht aber allein zum Download anbieten darf, sonst hätte ich es getan.

      Löschen
    3. Vielleicht kannst du sie fragen ob sie ein Paket mit deinen benutzen Bildern zusammen stellt was man dann passend zu deinem Material bei ihr kaufen kann?

      Löschen
    4. Frag DU doch!!!

      Löschen
    5. Ich habe 3 verschiedene Pakete benutzt. Die kann sich ja jeder kaufen wenn er möchte.

      Löschen
    6. Was denn das für ein Ton!! Ich habe nur versucht eine Bildlösung zu finden damit Kerstin es anbieten kann.

      Löschen
    7. Da habe ich dich wohl falsch verstanden. Nett, dass du für KERSTIN eine Lösung gesucht hast!
      Ich formuliere um: Frag DU doch mal, bitte! :)

      Löschen
    8. Das würde ich WIRKLICH sehr gerne tun, aber mein englisch ist so schlecht, dass sie kein Wort verstehen würde. :-/
      Jedenfalls wollte ich sagen, dass ich mich auch riesig über das Material OHNE Bilder freuen würde!! Ich würde es kaufen. Die Bilder kann ich mir ja selber dazu kaufen.

      Löschen
    9. Es ist doch zu Kerstins Klassentier geschrieben...

      Löschen
    10. Das stimmt allerdings. Die Geschichte passt zu meinem Klassentier und ist nicht unbedingt auf jede Klasse übertragbar.

      Löschen
    11. Ich verstehe das total liebe Kerstin. Ich glaube es geht vielen sicher darum sich das vorstellen zu können wie du es aufgebaut hast usw. Glaube nicht dass es jemand eins zu eins übernehmen will/würde.

      Löschen
    12. Liebe Kerstin,
      deine bombastische Lesespur hat auch mich total motiviert! Deswegen habe ich mal versucht zu rekonstruieren welche Sets von Kate Hadfield hier Verwendung gefunden haben. Es sind 8 Stück: Spooky Street, Frank 'n Friends, Oogly Boogly, Day of the Dead, Bookworms, Wizardry, Walk in the Woods und A Pirate's Life.
      Wo man allerdings Detektiv samt Lupe beziehen kann, habe ich nicht herausfinden können...Schaut nach Krahl oder Wulf aus, aber die haben auf fotolia nichts dergleichen. Hast du das extra anfertigen lassen?
      Vielen Dank für deine super Idee und liebe Grüße
      Franziska

      Löschen
    13. Ok, hab jetzt alle Kommentare durch gelesen und herausgefunden, dass der Detektiv vom Zaubereinmaleins ist. Dort habe ich auch gesucht, aber gefunden habe ich ihn nicht. Unter was ist denn der bitte zu finden? Vielen lieben Dank und schöne Grüße
      Franziska

      Löschen
    14. Den gibt es nicht einzeln, ich habe ihn aus einem Material herauskopiert. Die Lupe habe ich irgendwo im Internet gefunden, ich kann dir aber leider nicht mehr sagen wo. Aber es muss ja nicht 1:1 dieselbe Lupe sein oder?

      Löschen
    15. Schau mal im Zaubereinmaleins unter Schmuckrahmen Detektiv. Dort ist er enthalten =)

      Löschen
    16. Danke vielmals für den Tipp mit dem Schmuckrahmen :D! Die Lupe hab ich mir inzwischen gemalt. Sind auch echt schön geworden - vielen Dank für die Idee Kerstin!
      Ganz liebe Grüße
      Franziska

      Löschen
  5. Vielen Dank fürs Teilen.
    LG Annika

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut wirklich bombastisch aus! Ich kenne Lesespuren sonst nur als Bild/Landkarte auf dem Papier, aber so ist das natürlich ein echter Hingucker und super motivierend. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kinder fragen schon immer, wann wir die nächste Lesespur machen :)

      Löschen
  7. Ich kannte Lesespuren in dieser Form noch nicht und bin total begeistert. Wie schade, dass meine Kinder nicht auch solch motivierte und kreative LehrerInnen haben...
    Danke für dein Engagement und deine vielen Ideen!
    Linda

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin!
    Ich finde deine Idee einfach großartig!! Bisher hatte ich noch nix von den "Lesespuren" gehört, bin aber begeistert von dieser Idee und werde sie sicherlich mit meinen Erstis im nächsten oder übernächsten Jahr ausprobieren ;). Besten Dank für´s Teilen! (ein großer Respekt übrigens für deine Tafelbilder!)
    lG Anja

    AntwortenLöschen
  10. Wie hast du denn die tollen Lupen gebastelt? Mit Transparentpapier?
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, die sind einfach laminiert. Vor dem Laminieren habe ich das "Glas" der Lupe rausgeschnitten. Ist aber eine ziemliche Sch...arbeit :)

      Löschen
    2. Hallo Kerstin,
      erstmal vielen Dank fürs Teilen! Das ist echt eine tolle Idee!
      Ich habe auch schon überlegt, Lupen für meine Klasse zu basteln, da ich denke, dass man sie immer wieder für Verschiedenes einsetzen kann. Momentan tue ich mir nur mit der Größe (v.a. des "Glases") schwer. Wie groß waren denn deine Lupengläser? Kannst du da etwas empfehlen?

      Löschen
    3. Der Durchmesser meiner Luppen (innen) beträgt 7cm. Das ist denke ich ausreichend.

      Löschen
    4. Vielen Dank! Nun können auch bald meine Kiddis kleine Detektive sein. :)

      Löschen
  11. Liebe Kerstin ,

    suupertolle Idee, wunderschönes Tafelbild ,.........
    Ich finde es übrigens absolut in Ordnung, dass nicht alle tollen Ideen gleich wieder für alle zum kaufen etc. sind. Wenn man so etwas machen möchte kann man sich bei solch tollen Ideengeberinner inspirieren lassen und selbst kreativ werden!!!!
    Vielen Dank für dein Engagement!!!!!!!
    Liebe Grüße Andrea aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
  12. Hey Kerstin, durch deinen Post habe ich richtig Lust bekommen mit meinen Schülern einige Lesespuren zu lesen. Hast du vielleicht einen Literatur- oder Materialtipp? Das wäre toll.
    Ich wäre gerne Schülerin in deiner Klasse gewesen. Das Tafelbild und die Materialien sehen so toll aus.
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gibt es Lesespurhefte:
      http://www.heinevetter-verlag.de/06/lesespur0.htm
      Ich habe davon schon welche genutzt. Die Kinder mögen sie auch, aber es ist nicht ganz so motivierend, wie ein großes buntes Tafelbild.

      Das Gleiche gilt für diese Seite, aber man kann sich ein paar Anregungen holen: http://www.lesespuren.ch/list.php

      Löschen
    2. Ich habe beim Niekao Verlag Lesepuren . Meinen Kindern macht das auch immer sehr viel Spaß . Danke für die weiteren Literaturtipps! Falls du deine Lesespur anbieten könntest , auch ohne Bilder , würde ich mich sehr freuen . (Die Bilder knn man ja selbst kaufen)

      Löschen
    3. Ja, bitte biete deine Lesespuren hier an!!

      Löschen
  13. Wow, was für ein tolles Tafelbild! Von Lesespuren habe ich vorher auch noch nichts gehört, aber es klingt sehr motivierend für die Kinder. Du schreibst, dass deine Kinder momentan voll auf die Lesespuren abfahren. Denkst du dir die Texte alle selber aus oder beziehst du die Texte irgendwoher? Im Internet habe ich schon etwas gestöbert und einen Verlag gefunden, nur ob die auch so toll sind, denn der Heftumschlag sieht etwas altbacken aus. ;) Daher schließe ich mich der Frage von Anne nach einen Literaturtipp an. :)
    Viele Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschichte für die Lehrprobe habe ich mir selbst ausgedacht. Die anderen Lesespuren habe ich übernommen. Eine war aus den Heften, deren Umschläge so unmotivierend aussehen: Zu Besuch bei Hexe Henriette. Die fanden die Kinder auch toll.

      Löschen
  14. Liebe Kerstin!

    Wow, das schaut nach ganz schön viel Arbeit aus - aber das Bild macht mir selbst Lust darauf, das auszuprobieren (sowohl mit meinen Kindern, als auch selbst als Detektivin tätig zu werden :D)

    Was ich mich aber frage; Hatten die Kinder tlw. verschiedene Startpunkte, oder hatten sie alle denselben Ablauf der Lesespur? Falls alle denselben hatten - sind die sich da nicht einfach nur nachgelaufen von einer Nummer zur nächsten/haben quasi bei den anderen "abgeschaut"? Und: War da nicht ein immenser Stau vor der Tafel? :-)

    Danke für die tolle Anregung!

    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Startpunkt und Ablauf sind für alle Kinder gleich. Alle Kinder benötigen die gleichen Schlüsselbegriffe, die Lesetexte sind allerdings unterschiedlich lang. So hatten die Delfine um die 350, die Füchse 450 und die Adler ungefähr 550 Wörter.

      Nachgelaufen sind sich die Kinder nicht. Jeder hat den Anspruch es selbst zu lösen. Die Befürchtung mit dem Stau vor der Tafel hatte ich auch, war aber unberechtigt. Das entzerrt sich total, sodass immer nur ein paar Kinder gleichzeitig an der Tafel stehen. Das war gar kein Problem.

      Löschen
  15. Hallo Kerstin,
    das liest sich unglaublich spannend. So bekomme ich, trotz Ferien, direkt Lust so etwas für meine Kinder vorzubereiten.
    Kannst du vielleicht nochmal ein Beispiel für eine Lesespur geben? Ich nehme an, dass alle Kinder gleichzeitig starten, beeinflussen sie sich dann nicht gegenseitig? Ich hoffe es ist verständlich was ich meine. Lesepuren sind mir völlig unbekannt!
    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, alle Kinder starten gleichzeitig. Beeinflusst haben sie sich nicht gegenseitig. Jeder hatte den Anspruch die Lesespur selbst zu lösen, muss aber natürlich nicht in jeder Klasse der Fall sein.

      Löschen
  16. Liebe Kerstin,
    das war sicher eine schöne Stunde, danke fürs Teilen.
    Du schreibst von einem Warm-up. Was machst du da so? Ist das ähnlich wie das 10-Minuten-Rechnen am Anfang einer Stunde?

    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, es ist ähnlich wie in Mathe die Rechenfertigkeits- und Rechenfähigkeitsübungen.

      Man unterscheidet zwischen Lesefertigkeits- und Lesefähigkeitsübungen:

      Lesefertigkeit: Blitzlesen, Blickspannweite erweitern etc.
      Lesefähigkeit: Verständnisübungen (z.B. Sätze zu einem Bild - wahr oder falsch)

      Löschen
    2. Danke für die Tipps!
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  17. Super Idee! Hatte vorher noch nie etwas von Lesespuren gehört und nach deinem Beitrag gleich mal gegoogelt :-)
    Wie hast du es denn mit der Disziplin hinbekommen? Ich habe in einer 4. und 3. Klasse Deutsch und in beiden würde es zu einer echten Nervensache werden, wenn sie immer wieder aufstehen und neue Textstreifen holen würden. Ich habe Hochbegabte, Förderschüler, Autisten, einen hochgradigen ADHS-Schüler und Leistungssportler (für die alles zu einem Wettkampf ausartet) in der Klasse. Sind deine Kids so ruhig oder war das auch bei dir eine Sache der Gewöhnung? Denke das erste mal läuft es eh nicht so super.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klappt bei meinen sehr gut. War schon bei der ersten Lesespur kein Problem. Das mit dem Wettkampf muss man halt vorher klären. Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern um genaues Lesen. Es bringt nichts wenn ich schnell lese, mich dabei aber 5x verlaufe.

      Löschen
  18. Halli Hallo,
    eigentlich wollte ich mich in den Ferien ja etwas ausruhen, aber jetzt bin ich auf deine tollen Lesespuren gestoßen und bin Feuer und Flamme. Vielen Dank für das Darstellen der tollen Idee und für den Hinweis, wo du die tollen Bilder gekauft hast.
    Ich wette, dass meine Kinder absolut begeistert sein werden.
    Liebe Grüße,


    Melanie

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,

    das sieht echt total toll aus! Danke für die Inspiration. Bisher kannte ich Lesespuren auch nicht. Wo holst du nur immer diese tollen Ideen her?
    Leider sind meine Schüler dafür schon etwas zu groß...

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kerstin,
    danke für das Teilen dieser tollen Idee. Ich kannte Lesespuren auch noch nicht, aber du hast mich direkt inspiriert, es auch mal auszuprobieren. Danke auch für den Link zum Informieren. Ich finde es sehr gut, dass du nicht nur dein Material postest, sondern auch Ideen, Fotos und Anregungen. Der Blick in deinen Unterricht ist echt weiterbringend und dank deiner guten Erklärungen kann man Vieles direkt umsetzen.
    Wo findest du konkrete Übungen fürs warm-up? Du hast ja oben einige Möglichkeiten genannt, aber ich habe soetwas selbst noch nie gemacht und kann mir immer noch nicht so richtig etwas darunter vorstellen.
    Schöne Osterferien dir,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann diese Hefte hier empfehlen. Darin findet man viele tolle Ideen, die man ohne großen Aufwand sofort umsetzen kann:
      http://www.vpmonline.de/index.php/lesetraining_GS_produktdetail/items/1940

      Löschen
  21. Hallo Kerstin,
    ich finde es sehr beeindruckend, dass du dir nicht nur die Zeit nimmst, um deine Ideen zu teilen, sondern auch dafür, die vielen Kommentare zu beantworten und so ausführlich Tipps zu geben. Von deinem Tafelbild und deiner Kreativität bin ich auch restlos begeistert. Deine Kinder können sich glücklich schätzen, so eine engagierte und begabte Lehrerin zu haben!
    LG Amelie

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kerstin,

    wow, was für eine tolle Idee! Ich habe die Lesespur-Hefte zeitweilig in meiner Leseecke stehen (die Kinder lieben sie trotz der ollen Deckblätter), aber auf die Idee, das mal als Lesestunde umzusetzen, bin ich nicht gekommen. Eine gute Anregung!

    Vielleicht noch als Tipp, damit sich für dich die Sch..Arbeit beim Basteln der Lupen etwas mehr gelohnt hat. Ich habe solche Lupen auch mal gebastelt und im Klassensatz im Klassenzimmer stehen und benutze sie auch für die Kontrolle beim Rechtschreiben. Die Kinder arbeiten damit genauer, weil sie nicht mehr so schnell über ihr Geschriebenes drüberlesen und sich selbst auch wieder dran erinnern, dass man genauer hinschauen muss, um Fehler zu finden. Vielleicht ist das für dich ja jetzt ein "alter Hut", möglicherweise aber vielleicht auch eine neue Idee für einen weiteren Einsatz deiner Lupen.

    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank fürs Teilen deiner Ideen,

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super. Danke dir für das Teilen DEINER Idee :)

      Löschen
  23. Hallo Kerstin,

    ein ganz großes Kompliment für deinen Blog. Ich schaue gerne vorbei. :)

    Lesespuren kannte ich bisher noch nicht, aber ich war sofort begeistert und kann mir so etwas auch gut für eine meiner künftigen Lehrproben vorstellen. Hier habe ich allerdings noch eine Frage. Können die Kinder irgendwo kontrollieren, ob sie in der richtigen Reihenfolge gelesen haben? Irgendwie muss man ja feststellten, ob sich jemand "verlaufen" hat? Wie hast du das geregelt?

    Ganz liebe Grüße und schöne Ferien :)
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert quasi automatisch. Falls ein Kind statt zur weißen Eule auf dem rechten Grabstein zur braunen Eule auf dem linken Grabstein geht und sich den Textstreifen dieser Nummer holt, steht darauf etwas wie: "Ich kann dir nicht weiterhelfen. Zurück zu Nummer X." So kommen die Kinder wieder automatisch auf die richtige Spur. Zur Not hatte ich hinter der Tafel aber auch noch eine Lösungskarte, die allerdings kein Kind benutzt hat.

      Löschen
  24. echt wahnsinn. total cool. manchmal frag ich mich, ob du noch zeit zum schlafen hast. dein materialaufwand ist immer riesig. aber auch wahnsinnig motivierend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich schlafe auch und nicht zu wenig :)

      Löschen
    2. Liebe Kerstin,
      Ähnliches denke ich auch so oft, wenn ich deine Seite besuche. Sie hat es schnell unter meine Favoriten geschafft. Gleichzeitig frage ich mich aber oft auch, wie du und die vielen anderen Blogger es zusätzlich zum "normalen Alltagsgeschäft" schaffen, so tolle Ideen zu entwickeln, sie umzusetzen, online zu stellen und den Austausch hier zu pflegen. Hast du ein Tipps, wie du zeitsparend arbeitest bzw. dich und deinen Arbeitsplatz organisierst? Auch ein eigener Post dazu würde mich sehr interessieren.
      Kathy

      Löschen
    3. Ich tu mir etwas schwer hier allgemeine Tipps zum individuellen Zeitmanagement zu geben :(

      Löschen
  25. Auch mich motiviert deine tolle Idee, eine Lesespur für meine Klasse herzustellen. Zwei Fragen habe ich dazu: Wie oft legst du den Text an einer Station (jeweils für eine Lesestufe) aus? Gibt es mehrere Stationen, wie die eine Eule, die ausschließlich eine Sackgasse sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu jeder Lesestufe gibt es 1-2 Streifen mehr als ich Kinder für diese Stufe eingeteilt habe, damit noch genug da sind, falls mal ein Kind einen falschen Streifen nimmt. Wenn die Kinder nicht unterstreichen, können sie die Streifen aber auch wieder zurücklegen, dann kann man die Texte wiederverwenden und spart sich das Geschnippel.

      Es gibt nach jedem Textabschnitt auch eine Sackgasse. Es sind also mehrere Eulen, Fledermäuse, Fässer, Kisten etc., die sich in einem kleinen Detail unterscheiden d.h. man kann sich nach jedem Text auch verlaufen.

      Löschen
  26. Hallo. Danke für die Idee und auch die Linktipps. Kannte es auch noch nicht.
    Brauche nur eine kurze Verständnishilfe, wie die version an der Tafel funktioniert.
    Man liest zB dass etwas beim roten Fass ist, dann schaut man an die Tafel und sieht beim roten Fass die Nr. 3- dann liest man bei Schnipsel 3 weiter???
    Und was sind die Schlüsselwörter? Was macht man damit????
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frage 1: Ja.
      Frage 2: Schlüsselwörter wären in deinem Fall "rotes Fass". Die Kinder müssen erkennen, dass sie nur das rote Fass weiterbringt. Die Schlüsselbegriffe notieren sie auf ihrer Lesespurkarte.

      Löschen
  27. Ein traumhaftes Tafelbild :) Wo kann ich denn die Bilder von Kate Hadfield bestellen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://katehadfielddesigns.com/shop/

      Löschen
    2. Wie lange dauert es denn bis die Bilder da sind?

      Löschen
    3. Ich habe derzeit das gleiche Problem. Habe mir gerade auf der Seite etwas bestellt, da ich dachte man könnte die Bilder downloaden...jetzt werden sie wohl doch verschickt?! Wie lange dauert es denn nun, bis die Bilder da sind? Man kann wohl nur manche Bilder downloaden!?

      Löschen
    4. Ich konnte bisher immer alle Bilder sofort runterladen.

      Löschen
    5. Gerade habe ich noch einmal reingeschaut und konnte sie nun auch runterladen! War wohl zu ungeduldig :)

      Löschen
  28. Danke, Kerstin! Einfach toll und seeehr inspirierend!

    Verrätst du auch das Thema deiner zweiten Stunde?
    Liebe Grüße!! Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das würde mich aber auch interessieren, liebe Kerstin :)
      LG Katha

      Löschen
  29. Deine Klasse kann sich wirklich glücklich schätzen dich als Lehrerin zu haben!
    Lesespuren kannte ich auch noch nicht und dein Tafelbild und deine Beschreibung hat mir so gut gefallen, dass ich nun schon an einer Geschichte für meine Klasse überlege. Es muss doch auch für eine starke 1. Klasse machbar sein. Jetzt werden die Osterferien ein Bastelmarathon.
    Danke für die Inspiration!
    Lg,
    Melli

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Kerstin,

    ich habe mir jetzt die Hefte auf dem Heinevetter - Verlag bestellt. Hast du auch bei der Geschichte von Hexe Henriette den Kindern ein Tafelbild zur Verfügung gestellt. Die Abbildung in dem Heft ist jetzt nicht sooo schön. Man könnte sie aber theoretisch hochkopieren.
    Vielen lieben Dank schonmal

    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das habe ich einfach mit einer Folie gemacht.

      Löschen
    2. Ich danke dir! :-)

      Löschen
  31. Ich bin dir so dankbar für deine Inspirationen , da ist man richtig motiviert in den FERIEN etwas vorzubreiten. Ich würde mich auch über eine Textvorlage auch ohne Bilder freuen :-)! Gute Nacht

    AntwortenLöschen
  32. Danke für deine Idee. Ich bin immer noch hin und weg und möchte das unbedingt in meiner Klasse einführen.

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Kerstin,

    ich bin auch ganz begeistert von deiner Lesespur Idee. Ich kannte solche Texte schon, wusste aber nicht, wie sie heißen. Werde mir gleich mal ein Heft bestellen... Deine Aufmachung ist natürlich der Wahnsinn. Würde gerne Kind in deiner Klasse sein. :)
    Kannst du mir verraten, woher du den Detektiv hast?

    Liebe Grüße und danke fürs Teilen,

    Denise

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Kerstin,
    ich bin völlig angetan von den Lesespuren, kannte sie vor deinem Blogeintrag nicht. War jetzt auch schon fleißig und habe die ersten zwei fertig. Je nachdem wie die Kinder es aufnehmen, würde ich es gerne in der Revisionsstunde zeigen. Wie bist du mit Kindern umgegangen, die mit der Spur schneller fertig waren? Haben diejenigen dann, wie auf dem Bild zu erkennen, eine Geschichte geschrieben?
    Viele Grüße und danke für die tolle Inspiration,

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau. Die schnellen Kinder sollten anfangen eine Geschichte zu schreiben. Wenn du die Kinder gut auf die 3 Schwierigkeitsstufen verteilst, werden sie allerdings relativ gleich schnell fertig.

      Löschen
  35. Ich bin gerade dabei, eine eigene Lesespur - orientiert an deinem Tafelbild - zu schreiben. Ist es möglich, dass du eventuell die Lesespurkarte zum Download anbietest? Das wäre wunderbar :)

    AntwortenLöschen
  36. Vielen Dank für deine Anregung. Auch ich habe mich gleich hingesetzt und eine Lesespur für meine Klasse zu meinem Klassenmaskottchen geschrieben. Mich würde noch Folgendes interessieren:
    1) Wie hieß dein Stundenthema?
    2) Was für eine Geschichte haben die schnellen Kinder geschrieben?
    3) Wie lange haben die Kinder für die Lesespur gebraucht?
    4) Könntest du ein "Warm up" für des Einstieg mal näher beschreiben?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Thema wurde von den Kindern formuliert. Ich glaube es war: Wir helfen Theo den Schlüssel zu finden. Als Differenzierung sollten sich die Kinder ein Abenteuer ausdenken, das Theo als Nächstes erlebt. Insgesamt hatten sie ca. 25 Minuten reine Lesezeit. Als Lesefertigkeitsübung hatte ich Augengymnastik und als Lesefähigkeitsübung haben die Kinder falsche Wörter aus Sätzen gesucht.

      Löschen
  37. Hallo Kerstin.
    Ich habe auch noch eine Verständnisfrage zu deiner Differenzierung.
    Die schwachen Kinder sind durch ihre Spur sozusagen nur auf die Texte zu den Nummern 2,4,6 und 8 gestoßen, die besseren Schüler dann zu den Nummern 1,5 und 9 und die ganz starken zu den Nummern 3, 7 und 10? Verstehe ich das richtig? Die drei Gruppen haben also drei verschiedene Spuren verfolgt und daher hast du nicht alle 10 Texte in sich nochmal 3fach differenzieren müssen.
    Verstehst du mich? :)
    Liebe Grüße und danke!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, alle Kinder hatten dieselben Nummern und dieselben Schlüsselbegriffe. Die Zusatzinformationen waren einfach ein bisschen reduziert.

      Löschen
  38. Hallo Kerstin, bist du im Zuge deiner Recherche auf passende Fachliteratur zum Thema Lesespuren gestoßen? Die würde mich gerade sehr interessieren! Ich selber finde leider nichts zur Methode "Lesespuren".
    LG und Danke, dass du deine Ideen mit uns teilst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, bin ich leider auch nicht wirklich.

      Löschen
  39. Hallo Kerstin, ich finde die Idee einer Lesespur super!!! und habe mich entschieden sowas auch in meinem Unterrichtsbesuch zu machen! Was hast du denn in deine Sachanalyse geschrieben? Gibt es eine Seite oder ein Buch, das die Methode beschreibt?? Würde mich sehr über deine Antwort freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste keine Sachanalyse schreiben, darum kann ich dir keinen Tipp geben.

      Löschen
  40. Hallo,

    tolle Stunde!
    Darf ich fragen, wie du das Ziel der Stunde formuliert hast?
    Und wie seid ihr am Ende die Lesespur gemeinsam durchgegangen, wenn es 3-fach differenziert war?

    Liebe Grüße und danke für deine tollen bereichernden Beiträge :-)

    AntwortenLöschen
  41. Das Stundenziel haben die Kinder formuliert: siehe ein paar Kommentare weiter oben.

    Wir sind die einzelnen "Stationen" gemeinsam am Tafelbild abgegangen. Es geht auch wenn man differenziert hat, denn die Rahmenstory war bei allen Kindern gleich. Manche hatten halt noch ein paar Zusatzinformationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Wie hast du das Ziel denn für den Entwurf benannt? Damit habe ich Schwierigkeiten.
      2. Und wie hast du die Einheit aufgebaut?
      Ich finde Lesespuren echt super, weiß nur nicht, was ich in der Einheit alles thematisieren muss?
      3. Geht es bei den Lesespuren um das sinnentnehmende Lesen oder Lesegenauigkeit?

      Sorry, für die vielen Fragen, aber ich tue mich damit etwas schwer und fände es schade, dass ich das aufgrund
      der Unwissenheit nicht machen könnte :-)

      Löschen
    2. Das Ziel habe ich oben schon mal irgendwo genannt. Die Kinder haben es in etwa so gesagt. Bei Lesespuren geht es um beides: genaues Lesen und sinnentnehmendes Lesen.

      Löschen
    3. Danke, dass du dir die Zeit für eine Antwort genommen hast! :-)
      LG Anne

      Löschen
  42. Hallo Kerstin,

    erst einmal Glückwunsch zu so einer tollen Stunde.

    Ich bekomme bald Besuch vom Schulrat und werde auch eine Lesespur machen. Meine Kinder haben daran auch richtig viel Spaß und man kann es wunderbar differenzieren.
    Ich sitze gerade dran eine Geschichte zu schreiben (ähnlich zu deinem Tafelbild, weil ich diese Idee toll finde und Schülern sowas richtig Spaß macht). Dazu hätte ich eine Frage. Ich habe viele deiner Bilder gefunden, jedoch habe ich weder die Möbel noch den hinter den Gitterstäben eingesperrten Teddybär(?) gefunden. Kannst du mir verraten, woher diese Bilder sind bzw evtl den Namen des Sets nennen?! Das wär toll, denn ich find v.a. deinen Gefangenen echt süß.

    Einen schönen Sonntag und Danke für die Infos
    LG Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder sind (bis auf den Gefangenen) alle von Kate Hadfield. Für den Gefangenen müsstest du dir selbst ein Bild suchen.

      Löschen
  43. Kann man die Leselupe und den Schlüssel bei dir Downloaden oder gehören die zu dem Bildpaket von Kate ...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kann man nicht. Der Schlüssel ist von Kate Hadfield.

      Löschen
  44. Huhu,
    hier ein Hinweis für alle, die Fachliteratur zur Lesespur gesucht haben. In Heft 1/2011 (Leseverstehen und Lesemotivation) von "Praxis Sprache" bin ich fündig geworden.

    http://www.dgs-ev.de/index.php?id=521

    Hier steht, wie man das Heft bestellen kann:

    http://www.dgs-ev.de/index.php?id=520

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für deine Recherche für Fachliteratur. Hast du dir das Heft bestellt? Ich habe in knapp fünf Wochen meine Lehrprobe und bin nun am überlegen, ob ich mir das Heft auch bestellen soll. Allerdings wär es super zu wissen, wie schnell das Heft ankommt und ob es sich als Fachliteratur eignet?

      LG Luisa

      Löschen
    2. Hallo,

      vielen Dank für deine Recherche zur Fachliteratur. Hast du dir das Heft bestellt und wenn ja, wie lange hat es gedauert bis es ankam und lohnt es sich als Fachliteratur? Ich habe in knapp fünf Wochen meine Lehrprobe und wüsste gerne ob sich die Anschaffung lohnt.

      Danke für deine Antwort :-)

      LG Luisa

      Löschen
    3. Hallo Luisa, hattest du deine Lehrprobe mit den Lesespuren gemacht?
      Wenn ja, hast du noch Tipps für die Fachliteratur?
      LG Ina

      Löschen
  45. Hallo!
    Ich hätte zwei Fragen:

    1. Hat jeder Schüler für sich die Aufwärmphase am Anfang gemacht?
    2. Wie kann man sich das vorstellen, dass ihr am Ende die Lesespur gemeinsam durchgegangen seid?
    Wie bist du da konkret vorgegangen? Bei einer Lesezeit von 25 Min. bleibt am Ende von einer 45 Min. Stunde auch nicht mehr so viel Zeit.

    Liebe Grüße und danke für das Teilen deiner tollen Ideen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Die Aufwärmphase haben wir gemeinsam gemacht.
      2. Wir sind die Nummern mit dem magnetischen Tier an der Tafel abgegangen und haben jeweils besprochen, welche Schlüsselwörter wichtig waren.

      Löschen
  46. Hallo Kerstin.

    Ganz ganz ganz großes Kompliment für deinen Blog! Auch das Thema "Lesespuren" begeistert mich! :)
    Ich würde gerne noch wissen, wie viel Text auf den einzelnen Lesestreifen zu finden war? Finde es nämlich schwer, den Umfang einzuschätzen. Über deine Antwort würde ich mich sehr freuen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiter oben hab ich glaub ich schon mal die Anzahl der Wörter gepostet. Ist aber natürlich von Klasse zu Klasse unterschiedlich.

      Löschen
  47. Hallo Kerstin,

    erst einmal ein großes Kompliment - ich bin von deinen Arbeiten begeistert. Das hat mich nun auch dazu veranlasst, eine Lesespur für meine 3. Klasse zu schreiben/gestalten. Hierzu habe ich mir die Seite von Kate Hadfield angesehen (ich kann absolut nicht malen) und ich ich muss gestehen, ich bin etwas überfordert. ;-) Mir ist nicht so ganz klar, wie das ganze funktioniert, wie die Bestellung läuft usw. Vielleicht kannst du mir ja einen Tipp geben, wie ich am schnellsten/umkompliziertesten an die Bilder komme!? Das wäre total lieb.
    Sehe ich das richtig, dass ich die Bilder nur in der schwarz-weißen Version downloaden kann? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Viele Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst aussuchen ob du die schwarz-weiß oder die bunte Version kaufen möchtest. Du legst einfach alles in den Warenkorb und bestellst. Zahlen kannst du mit Paypal.

      Löschen
    2. Viele Dank für deine Antwort! :-)

      Löschen
  48. Hallo Kerstin,
    ich bin begeistert von der Idee! Vielen Dank dafür!
    Ist der "Sherlock Holmes" auch von Kate Hadfield? Kann ihn leider nicht finden.
    Weiterhin viel Erfolg im Schuldienst.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ist er nicht.

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Rückmeldung. Aber könntest du verraten, woher er ist oder ob du ihn selbst entworfen hast?
      Herzliche Grüße
      Silke

      Löschen
  49. Hallo liebe Namensvetterin, ich bin hin und weg von dem Tafelbild. Auch ich habe nächstes Jahr Lehrprobe und könnte mi die Geschichte soo gut vorstellen? Darf ich mir deine Lehrprobe vielleicht einmal ansehen?

    Liebe gRüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verschicke meine Lehrprobe nicht, tut mir leid...

      Löschen
  50. Das hört sich total super an =) Würde das gerne auch in meiner zweiten Klasse durchführen. Kann man dazu noch mehr Material und Erläuterungen bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wenig Literatur zu Lesespuren, aber schau doch mal bei Amazon.

      Löschen
  51. Habe auch den letzten Kommentar gelesen, möchte nur gerne mehr Informationen erhalten, wie ich das Ganze erstelle und durchführe =)

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Kerstin, wow Wahnsinn wie liebevoll gestaltet alle deine Materialien immer sind. Ich bin momentan auch Lehramtsanwärterin (mit den Fächern Englisch und Mathe) und kannte daher die Idee der Lesespur auch noch nicht. Da sie mir allerdings SEHR gut gefällt, überlege ich, ob man sie nicht auch für den Englischunterricht adaptieren kann. Natürlich müsste man das Niveau der Texte, bzw. die Deutlichkeit der Schlüsselwörter verändern. Und ich überlege, ob man neben dem Lesen nicht auch Hörverstehensaufgaben einbauen könnte, in denen die Kinder weitere Hinweise erhalten.
    Ich überlege in meiner Lehrprobe das Thema pirates in der vierten Klasse zu behandeln und fänd so eine abgewandelte Lesespur als scavenger/treasure hunt eine tolle Idee. Aus deiner Erfahrung mit Lesespuren (wie gesagt, ich bin da vollkommen neu) und Englischunterricht in der Grundschule, würdest du das für möglich halten oder siehst du da große Probleme was die Lesefähigkeiten im Englischen angehen? Danke, für deine Antwort! Herzliche Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine englische Lesespur fände ich in der Grundschule noch schwierig, denn da steckt ja schon immer eine recht lange Story dahinter. Aber in Kombination mit Hörtexten fände ich die Idee cool, wobei sich das recht aufwändig gestalten würde.

      Löschen
    2. Danke für die super schnelle Antwort ;-) Anja

      Löschen
  53. Hallo!! Ich finde es auch total klasse. Wie kommt man auf ein so kreatives Tafelbild? Wie hast du es geschafft, dir die Geschichte zur Lesespur selber auszudenken??

    AntwortenLöschen
  54. Ich habe auch eine Frage zum Vorgehen: Die weiterführenden Textstreifen waren in der Klasse verteilt und zu suchen, nicht an der Tafel? Das Tafelbild dient also eher der Visualisierung, um letztendlich den Schlüssel zu finden, verstehe ich das richtig?
    Und was machen die Kinder mit den einzelnen Textstreifen? Legen sie sie wieder zurück, weil sie darauf ja auch unterstreichen sollen.
    Insgesamt eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Textstreifen waren im Klassenzimmer verteilt. Am Tafelbild musste dann die nächste Nummer gefunden werden. Textstreifen würde ich nicht mehr verwenden, da sie a) im Klassenzimmer herumfliegen und die anschließende Aufbewahrung schwierig ist und b) das Geschnippel echt lange dauert und uneffektiv ist. Man kann auch einfach den gesamten Text nummeriert auf ein Blatt drucken.

      Löschen
    2. Achsoo, die Kinder gucken an der Tafel z.B wo ist das rote Fass (weil es so im Text stand). Dann sehen sie die 2, gehen im Klassenraum zur 2 und finden dort den weiterführenden Text.
      Also würdest du im Nachhinein den Text "durcheinander" auf einen Zettel drucken? Aber dann müssten ja die Irrwege auch mit abgedurkct werden.

      Löschen
    3. Genau, ich würde den Text mit Irrwegen auf ein Blatt drucken. Die Textstreifen sind schön aber nehmen viel zu viel Zeit in Anspruch.

      Löschen
  55. Danke für deine Antwort! Ich könnte mri hierbei nur vorstellen, dass die Masse an Text zzgl. der Irrwege für die Kinder nicht mehr übersichtlich genug ist. Vielleicht habe ich aber auch eine andre Vorstellung im Kopf als du. Ich denke gerade, dass der Text dann in Abschnitte geteilt ist, die nummeriert sind und die Nummerierung durcheinander gewürfelt ist. Die Irrwege haben auch Nummern.
    Wie viele Etappen, also Nummern, mussten deine Schüler knacken, bis sie den Schlüssel gefunden haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, der Text ist dann in nummerierte Abschnitte gegliedert. Das funktioniert auch sehr gut.

      In dieser Stunde waren es insgesamt 10 Nummern.

      Löschen
  56. Letzte Frage :)
    Wenn die Kinder den Text haben, fällt der bewegende Moment weg, sehe ich das richtig? Dann gucken sie "nur" an der Tafel, bei welcher Nummer sie in ihrem Text weiterlesen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie bewegen sich definitiv mehr, wenn sie die Textstreifen holen müssen, das ist richtig.

      Löschen
  57. Hallo, Kerstin,
    danke, für diese tolle Idee. Auch mich begeistert sie, wie so viele. Mich interessiert, wie du das mit der Differenzierung gemacht hast. Waren an jeder Nummer drei verschiedene Texte, für die drei Niveaustufen ausgelegt, oder hatten die Kinder unterschiedlich viele Schritte zu bewältigen bis sie am Ziel waren, oder waren die Wege ganz unterschiedlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lagen an jeder Nummer drei verschiedene Textstreifen, genau. Die Anzahl der Schritte war gleich.

      Löschen
  58. Hallo Kerstin,
    wie funktioniert denn das Prinzip der Bushaltestelle? Helfen dort Kinder Kinder oder ist es um einen Meldestau zu verhindern und die Lehrkraft hilft diesen Kindern?

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Kinder helfen sich an der Bushaltestelle gegenseitig.

      Löschen
  59. Liebe Kerstin,
    ich sag nur WOW! Das ist ja mega!Ich wollte nur kurz wissen in welcher Klassenstufe du das durchgeführt hast. Und in ein paar kommentaren vorher hast du etwas von Heften mit unschönen Umschlägen geschrieben, aus denen du ein paar Ideen und die Lesespur mit der Hexe hattest. Welche meinst du denn da genau?
    Vielen Dank und Liebe Grüße

    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war in einer 3. Klasse. Ich weiß gerade leider den Verlag nicht mehr...

      Löschen
  60. Hallo!

    Wie hast du die Sequenz zu deiner Lesepur in etwa aufgebaut?
    Und hast du mit den Kindern viele Lesespuren davor gemacht?

    Und du hast von Aufwärmübungen und Augengymnastik gesprochen. Hat das dann thematisch auch bereits zur Stunde gepasst? Bzw. was hast du da genau gemacht?

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben am Anfang Lesestrategien besprochen und diese dann an verschiedenen Lesespuren und Lesetexten geübt.

      Aufwärmungen hatte ich zur Lesefertigkeit (Augengymnastik: z.B. mit den Augen von Silbe zu Silbe hüpfen) und zur Lesefähigkeit (z.B. ein paar Sätze zu einem Bild mit richtig oder falsch bewerten).

      Löschen
  61. Hallo ihr Lieben!
    Sagt mal... Welche Lesestrategien habt ihr vorab mit den Kids eingeübt, sodass das sinnentnehmende Lesen besser klappt?
    Ich denke da an: Fragen zum Text beantworten, Schlüsselwörter markieren, Text-Bild-Zuordnung etc?

    Was sagt ihr?

    AntwortenLöschen
  62. Hallo Kerstin,

    ich habe heute deinen Blog entdeckt und liebe ihn schon jetzt!
    Die Idee mit den Lesespuren klingt super! Meinen Kinder sind große Rätselfüchse und ich denke das könnte gut passen!
    Von der Orga her hab ich manches noch nicht verstanden: Wenn du 17 mögliche Anlaufstellen hast (mit Hinweisen und "Sackgassen"), stehen dann 17 Nummernschilder für die einzelnen Lesespuren im Klassenraum? Diese sind ja 3fach differenziert - also 17x3 Zettelstationen? Wie hast du diese Problem gelöst - die Materialschlacht würde die Kinder ja völlig verwirren.
    Hast du eine Stunde mit nur einer Geschichte gefüllt oder diese über mehrere Stunden gehen lassen? Ist ja ein großer Aufwand und wär schade für nur eine Stunde...
    Vielen Dank nochmal für die ganzen guten Ideen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war in der Lehrprobe in der Tat eine Materialschlacht. Im "normalen" Unterricht bekommen die Kinder alle Nummern auf einem Blatt. Das ist übersichtlicher.

      Löschen
    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Arbeiten die Kinder dann in Stillarbeit an ihrem Platz mit den 2-3 Blättern?

      Löschen
  63. Hallo Kerstin,

    dieses Tafelbild ist ein Traum, sodass ich inspiriert wurde auch in meiner dritten Klasse eine Lesespur zu machen. :)

    Ich habe gelesen, dass du die Bilder von Kate Hadfield hast und da wären auch die passenden für meine Geschichte dabei. Nur hab ich da eine Frage, wie hast du die denn so gut ausgeschnitten bekommen, da sie ja nur als download zum ausdrucken gibt? Und auf deinem Bild sehen die Bilder nicht ausgeschnitten aus. :)
    Ich wäre dir sehr dankbar für deinen Tipp / Antwort. Konnte bei den oberen Einträgen, dazu nichts finden. :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie einfach mit einer Schere ausgeschnitten :)

      Löschen
  64. Wow, kannst du super ausschneiden :) Was für eine Arbeit ;)
    Danke für deine schnelle Antwort!

    AntwortenLöschen
  65. Hallo liebe Kerstin,

    großes Lob an dich! Eine super Idee mit einer wunderschönen Umsetzung! :) Ich kannte bisher noch keine Lesespuren, bin aber jetzt schon begeistert!

    Wie genau hast du die Lupen gebastelt? Habe gelesen, dass du das "Innere" laminiert hast. Aber wie hast du das Innere wieder in die "Lupenfassung" reinbekommne?
    Und ist der Stiel ein Holzestiel, wie beim Eis? Und wie hast du den Stiel am Rest dranbekommen?

    Liebe Grüße und mach weiter so! Super schöne Ideen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lupen sind einfach auf Papier gedruck. Das "Lupenglas" habe ich ausgeschnitten, dann laminiert und ausgeschnitten.

      Löschen
  66. Hallo Kerstin, ich bin begeistert von deinen Ideen!Mich interessiert, wie du die einzelnen Textabschnitte zur Verfügung gestellt hast.Hast du Anlagen benutzt? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Textabschnitte lagen als Streifen im Klassenzimmer aus. Was meinst du mit Anlagen?
      Viele Grüße

      Löschen
  67. Liebe Kerstin,
    war das denn die Lehrproben für deine letzte Prüfung, sprich 2. Staatsexamen. Mich würde interessieren, ob die Lesespuren eine Lehrpobe während des Referendariats war oder die Prüfungsstunde?

    AntwortenLöschen
  68. Liebe Kerstin,
    war das denn die Lehrproben für deine letzte Prüfung, sprich 2. Staatsexamen. Mich würde interessieren, ob die Lesespuren eine Lehrpobe während des Referendariats war oder die Prüfungsstunde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, es war die Lehrprobe für das 2. Staatsexamen.

      Löschen
  69. Hallo Kerstin, ich habe auch vor im Rahmen des Referendariats eine Lesespur zu machen, um das genaue Lesen zu trainieren. Ich habe mir drei Lesespuren ausgedacht, die inhaltlich aufeinander aufbauen (Täter finden, Schatz suchen, Schatzkiste öffnen). Du hast sicherlich in deiner Reflexion die Lesespur verfolgt und eine Lesestrategie reflektiert, oder? Ich würde dies jetzt anbahnen, indem ich die Vorgehensweise der Kinder erfrage und mit den Kindern überlegen, inwieweit genaues Lesen hier hilft und wo es sonst hilfreich/ notwendig ist.

    AntwortenLöschen
  70. Hallihallo, ich habe auch noch ein mal eine eher rhetorische und ungläubige Frage zu der Lesespur. :D Du hattest also 18 Nummern und demnach Bilderrahmen mit jeweils bis zu dreifach differenzierten Textstreifen im Klassenzimmer verteilt? Hast du auch die Tische der Kinder genutzt oder genügend Platz und Auslageflächen am Klassenzimmerrand? Ich finde das einfach unvorstellbar - v.a. toll, wenn das alles klappt, ich kann es mir bei mir überhaupt nicht vorstellen, sogar mit nur 17 Kindern. Wie fanden sich die Kinder dann zurecht, wo welche Nummer ist, und war das nicht ein großes "Gewusel" (trotz deiner wahrscheinlich ruhigen Klasse)? Wie lange hatte die Klasse Zeit zum reinen Lesen?
    LG, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte genug Platz an den Seiten. Es war eigentlich auch kein großes Gewusel. Es waren glaub ich 20 - 25 Minuten zum Lesen.

      Löschen
  71. Hallo, ich habe ein Kind in meiner zweiten Klasse ein sehr leistungsschwaches Kind, was noch nicht alle Buchstaben kennt und wenig selbstständig lesen kann. Hast du eine Idee, wie dieses Kind trotzdem an der Lesespur bzw. dem gleichen Tafelbild wie alle anderen arbeiten könnte?
    Liebe Grüße und DANKE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kannst du hier mit einzelnen Wörtern arbeiten oder den Text ganz stark reduzieren. Oder du liest mit dem Kind zusammen / es bekommt ein starkes Kind als Lesepaten.

      Löschen
  72. Liebe Kerstin,

    bei mir steht bald die Lebenszeitverbeamtung an und ich möchte gerne eine Lesespurgeschichte mit den Kindern bearbeiten.
    Leider finde ich nicht wirklich Literatur dazu. Kannst du mir hier weiterhelfen?
    Sehr toll, dass ich durch dich auf die Lesespuren aufmerksam wurde ;)

    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es zu dem Thema kaum Literatur. Es gibt ein Heft mit Lesespurgeschichten, über das ich hier mal berichtet hatte. Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.

      Löschen
  73. Hallo Kerstin,
    vielen Dank für deine Infos! Das klingt super! Ich habe demnächst die Prüfung für mein 2. Staatsexamen und werde auch Lesespuren machen. Was für eine Klasse war das bei dir?
    Hattest du mit den Kindern vorher mehrere Lesestrategien erarbeitet? Wenn ja, welche genau? Es geht ja in der Stunde um die Strategie "Schlüsselwörter markieren". Waren deine Prüfer auch begeistert von der Stunde?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es eine 3. klasse. Genau, am Anfang haben wir Lesestrategien kennengelernt wie zum Beispiel Schlüsselwörter markieren und diese dann an den Lesespuren angewendet.

      Löschen
  74. Hallo Kerstin,
    ich bin von deiner Lesespur begeistert. Da meine Lehrprobe bald ansteht, überlege ich auch eine Lesespur zu zeigen. Könntest du mir verraten, wie du die Lesespur in einer Unterrichtseinheit eingebaut hast? Hast du mit Lesestrategien begonnen und danach immer Lesespuren gemacht oder wie bist du vorgegangen?

    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Wir haben verschiedene Lesestrategien kennengelernt und diese dann an den Lesespuren angewendet.

      Löschen
    2. Darf ich fragen, welche Lesestrategien du genau durchgenommen hast, bevor du mit den Lesespuren begonnen hast? Außer natürlich Schlüsselwörter finden? Und hast du für Lesestrategien einen Literaturtipp? Danke :)

      Löschen
    3. Schlüsselwörter unterstreichen / markieren / herausschreiben, genau lesen, wiederholt lesen, Möglichkeiten unbekannte Wörter zu klären

      Löschen
  75. Liebe Kerstin,
    mich würde noch interessieren, welche Antworten deine Kinder in der Refelxion gebracht haben?! Ich stelle es mir schwierig für die Kids vor, auf die Frage "Warum ist es besonders wichtig genau zu lesen?" Antworten zu finden?!
    In zwei Wochen steht meine Lehrprobe an und ich werde auch eine Lesespurgeschichte zeigen...:) Eine Antwort würde mir daher sehr helfen! Danke schonmal! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben über Konsequenzen von ungenauem Lesen gesprochen (Rezept, Fahrplen etc.). Da fällt den Kindern mehr ein als man denkt.

      Löschen
    2. Du hast wahrscheinlich recht! Danke

      Löschen
    3. Liebe Kerstin,

      du hast geschrieben, dass du am Anfang der Einheit Lesestrategien behandelt hast. Wurden die Lesestrategien in dieser Stunde auch thematisiert? Oder war es eine reine Übungsstunde zum Lesen? Was war denn dein Stundenziel, zusammengefasst in einem Satz? Lieben Dank für deine Antwort :)

      Löschen
    4. Liebe Sonnenblume,
      die Lesestrategien wurden sowohl am Anfang der Stunde im Lernweg als auch am Ende in der Reflexion thematisiert. Das Stundenziel war: Schulung des genauen und sinnentnehmenden Lesesn mithilfe einer Lesespurgeschichte.
      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
  76. Hallo Kerstin,
    toller Blog. Ich bin begeistert.
    Kann man anhand deiner Lesespurgeschichten auch andere Lesestrategien als Schlüsselwörter markieren trainieren?

    AntwortenLöschen
  77. Hallo Kerstin,
    deine Ideen sind einfach der Wahnsinn! Deine Lesespur gefällt mir super gut und ich möchte das auch gerne ausprobieren.
    Was meinst du mit "unbekannte Wörter klären die Kinder eigenständig an der Bushaltestelle"?
    Würde mich interessieren wie du das Problem mit den unbekannten Wörtern methodisch gelöst hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die Bushaltestelle findet sich vielleicht ein anderes Kind, das das unbekannte Wort erklären kann. Hier findest du den Beitrag zur Bushaltestelle:

      http://materialwiese.blogspot.de/2015/02/bushaltestelle-im-klassenzimmer.html

      Löschen
  78. Liebe Kerstin,
    Erstmal vielen lieben Dank für deine tolle Arbeit! Ich ziehe meinen Hut!
    Ich hätte eine Frage: Wie genau hast du denn den Einstieg in die Stunde gestaltet?
    Wäre für eine Antwort sehr dankbar :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben geschrieben, habe ich nach einem kurzen Warmup eine Geschichte zu dem verschwundenen Schlüssel erzählt.

      Löschen
  79. Liebe Kerstin,
    wie machst du es mit der Differenzierung, weil es ja 3 unter. Stufen sind liegen dann immer alle Stufen an den Stationen aus?

    AntwortenLöschen
  80. Hallo liebe Kerstin! Ich finde deine Lesespur total toll und werde sie nächste Woche mit meiner Klasse ausprobieren.
    Hast du Textstreifen für jedes Kind vorbereiten und kleben die Kinder die Streifen dann auf oder wie machst du das?
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile mache ich es nicht mehr mit Textstreifen, da die Vorbereitung unglaublich viel Zeit kostet und die Kinder die Textstreifen nicht richtig abheften können.

      Löschen
    2. Das habe ich auch überlegt. Ich überlege, dir Streifen einzulaminieren und dann am Ende der Stunde wieder einzusammeln. Oder die kinder kleben die Textstreifen auf ein weißes Blatt...

      Löschen