Dienstag, 29. September 2015

Lernwörterübungen: Blitzdiktat und Zauberwörter

Heute habe ich die Lernwörter-Stationen zum ersten Mal mit meiner Klasse ausprobiert. Anfänglich waren die Kinder "not amused", als sie hörten, dass wir Lernwörter üben werden. Als sie dann die neuen Übungen gesehen haben, waren sie plötzlich doch sehr motiviert und wollten am Ende gar nicht in die Pause gehen :) Heute folgen zwei weitere Übungen.

Lernwörterübung: Blitzdiktat
Bei dieser Übung nehmen sich die Kinder eine kleine Sanduhr mit an den Platz und versuchen in einer bestimmten Zeit so viele Lernwörter wie möglich RICHTIG aufzuschreiben. Es gibt Sanduhren mit unterschiedlichen Zeiten (von 30 Sekunden bis 10 Minuten).


Lernwörterübung: Zauberwörter
Der Vorteil an dieser Übung ist, dass ich außer dem Rahmen kein Material bereitstellen muss. Die Kinder sind trotzdem total fasziniert gewesen, als sie gesehen haben, dass es tatsächlich funktioniert. Dazu werden 2 Blätter übereinander gelegt und die Lernwörter mit einem spitzen Bleistift auf das obere Blatt geschrieben. Auf dem unteren Blatt wird dann mit einem Buntstift leicht über das Papier gemalt, bis der Abdruck des Lernworts deutlich sichtbar wird und kontrolliert werden kann.


Einen Link zu den Sanduhren findet ihr links bei den Lieblingsartikeln *

Runterladen könnt ihr euch die beiden Kärtchen für die Rahmen hier:


Alle Lernwörteraufgaben auf einen Blick findet ihr hier: KLICK

Kommentare:

  1. Habe ich es richtig im Kopf, dass du eine vierte Klasse hast? Besteht bei der Station "Blitzdiktat" nicht die Gefahr, dass die Kinder das Lernwort sich falsch merken, da sie es sehr oft und schnell schreiben müssen und keine Kontrolle stattfindet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute eher das Gegenteil festgestellt. Ziel ist es so viele Wörter wie möglich RICHTIG abzuschreiben. Außerdem wird anschließend mit dem Lernwörterblatt kontrolliert.

      Löschen
    2. Hallo Kerstin, sehr ansprechend und motivierend sieht das aus! Hab eine Frage: Wo schreiben deine Kinder die Übungen auf? Hast du ein Heft oder benutzt ihr nen Block?
      LG Daniela

      Löschen
    3. Wir haben ein Lernwörterheft mit einem Lernwörterplan (noch mal 10 andere Aufgaben) für die Hausaufgabe. Die Übungen in der Schule machen die Kinder aber auf den Block.

      Löschen
  2. Verstehe die beiden Übungen noch nicht ganz. Von wo schreiben die Schüler die Wörter beim "Blitzdiktat" ab?
    Und wo liegt der Mehrwert bei den Zauberwörtern? Sieht für mich auf den ersten Blick nach einem netten Effekt aus, aber wo ist der Lerninhalt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes Kind bekommt eine Übersichtsseite mit allen neuen Lernwörtern der Woche. Davon werden die Wörter abgeschrieben und damit wird auch kontrolliert.

      Bei den Zauberwörtern müssen die Kinder die Lernwörter zuerst richtig abschreiben und dann ganz genau hinschauen, ob auch alle Buchstaben wieder sichtbar werden. Für mich hat das mehr Lerninhalt als viele andere Übungen, bei denen Lernwörter einfach nur abgeschrieben werden müssen. Außerdem macht es den Kinder super viel Spaß, der gerade beim Lernwörtertraining häufig vergessen wird, weshalb die Kinder einfach irgendwann keine Lust mehr darauf haben.

      Löschen
    2. Ist nicht blöd gemeint von mir, aber ich finde den Lerninhalt dennoch eher gering (oder ich habe die Übung noch nicht richtig verstanden). Die Schüler schreiben die Wörter einfach ab. Dabei müssen sie ja nichts denken, sondern nur richtig hinschauen. Danach kontrollieren sie auf dem anderen Blatt, ob das Wort richtig geschrieben ist. Quasi ein Abgleich mit der Lernwörter-Liste.

      Da finde ich deine andere Übung (den Erbsenkorb) sinnvoller, da ist das Wort versteckt und muss aus dem Gedächtnis abgerufen werden.

      Es ist sicherlich der richtige Ansatz, Lernangebote so zu gestalten, dass die Schüler Freude daran haben. Der didaktische Nutzen steht dennoch immer über dem Kriterium Spaß.
      Sinnvoll wäre es bspw., die Lernwörter mit Strategiesymbolen zu versehen etc.

      Löschen
    3. Das Üben von richtigem Abschreiben mit anschließender Kontrolle ist sogar sehr wichtig finde ich, wenn ich mir die ein oder anderen Hefteinträge anschaue. Aber kann ja zum Glück jeder so machen wie er möchte.

      Löschen
  3. Liebe Kerstin,

    vielen lieben Dank für die tollen Ideen und Materialien :) Ich freue mich schon sehr darauf, sie bald im Unterricht einzusetzen. Ich hätte da vielleicht noch eine Idee. Da wir mit der Silbenmethode arbeiten, sollen meine SuS bei Lernwortübungen die Silben auch hüpfen. Natürlich klatschen wir die Wörter auch häufig, aber durch das Üben mit dem ganzen Körper sind die SuS sehr motiviert und gerade die schwächeren SuS profitieren davon. Falls dir diese Idee auch gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn du auch ein passendes Schild gestalten würdest.
    Liebe Grüße
    Nicki

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin!

    Ich habe noch eine Idee für eine Station :)
    Auf http://www.suchsel.de.vu kann man tolle Lernwörter-Labyrinthe erstellen.
    Das ist ratzfatz erstellt und macht den Kids sicherlich Spaß.

    Danke für deine tollen Materialien!

    Liebe Grüße aus Österreich!

    Jennifer (jenny47895@hotmail.com)

    AntwortenLöschen