Sonntag, 7. Mai 2017

Heimweh auf der Klassenfahrt

Für unsere Fahrt ins Schullandheim habe ich aus bunten Pompoms diese kleinen Heimweh Helferchen gebastelt. Sie sollen die Kinder trösten, wenn am Abend plötzlich die große Sehnsucht nach Mama und Papa auftauchen sollte. Im Vorfeld habe ich den Kindern natürlich nicht von den Heimweh Helferchen erzählt. Jedes Kind hat sich in seinem Tagebuch eine Strategie für Heimweh überlegt. Die Heimweh Helferchen werden ihre Dose nur im Notfall verlassen, wenn wirklich nichts mehr hilft.


Sollte es also zu starkem Heimweh kommen, sucht sich das entsprechende Kind ein Heimweh Helferchen aus und legt es heimlich unter sein Kopfkissen. Wichtig ist, dass andere Kinder das Heimweh Helferchen nicht zu Gesicht bekommen und auch nicht von ihm wissen dürfen, da es sonst seine heimwehlindernde Wirkung verliert :) Ich bin gespannt, ob es funktioniert, hoffe aber, dass sie nicht zum Einsatz kommen müssen.

Herunterladen könnt ihr euch das Schild für die Dose hier:


Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    eine wirklich süße Idee! Danke fürs Teilen :-)
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Das ist wirklich eine sehr gute Idee.
    Ich verwende auf der Projektwoche (Fahrt ins Schullandheim) immer Heimwehzuckerl (Traubenzucker).

    Danke, dass du deine Ideen immer an uns weiter gibst.

    Für mich stellt sich nur eine Frage. Woraus hast du den Körper der Helferchen gemacht?
    Lg
    Kathi M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Körper sind aus bunten Pompoms.

      Löschen
  3. Hallo Kerstin,

    die Helferchen sind wirklich süß und eine nette Idee - nur warum sollen die anderen Kinder nichts davon wissen dürfen? Geht es dir darum, dass das Kind mit Heimweh nicht gehänselt wird? Den Grundgedanken kann ich teilweise nachvollziehen. Aber gerade dann, wenn ein Kind Heimweh hat, hilft es ihm vllt auch, mit den anderen Kindern darüber zu sprechen. Schweigen ist nicht immer Gold :)

    Vielen Dank, dass du immer so fleißig mit uns dein Material teilst!

    Liebe Grüße,

    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kinder wissen im Vorfeld nur nicht, dass es die Heimweh Helferchen gibt. Damit möchte ich vermeiden, dass die Kinder "Heimweh" haben, um ein Heimweh Helferchen zu bekommen. Generell haben wir natürlich ausführlich über Heimweh gesprochen und das werden wir auch vor Ort tun, wenn dies nötig ist.

      Löschen
    2. ah okay, jetzt versteh ichs - danke für die schnelle Erklärung! :)

      Löschen
  4. Die idee ist ja toll. Was bei uns geholfen hat: eine Flasche mit Pipette mitnehmen und da herein: Wasser mit Sirup. Heimwehtropfen.

    AntwortenLöschen