Samstag, 25. Februar 2017

Deutschland und Europa-Puzzle

Diese beiden tollen Puzzles im XXL-Format habe ich auf der diesjährigen Didacta in Stuttgart entdeckt und musste sie natürlich gleich beide bestellen, auch wenn ich sie erst nächstes Jahr einsetzen kann. Heute kamen sie an und ich bin ganz begeistert.



Bestellen kann man die Puzzles bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Dort bekommt man auch noch ein großes Welt-Puzzle.

Deutschland: KLICK Europa: KLICK Welt: KLICK

Sonntag, 19. Februar 2017

Grußkärtchen für die Faschingsferien

Noch eine Woche durchhalten, bis in Bayern die wohlverdienten Faschingsferien beginnen. Natürlich feiern wir am letzten Schultag in der Schule Fasching, es gibt Krapfen und die Kinder bekommen wie immer vor den Ferien ein passendes Grußkärtchen mit einem Päckchen bunten Smarties dazu.


Ich wünsche euch eine fröhliche und bunte Faschingszeit!

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier:


Samstag, 11. Februar 2017

Das Auge im Sachunterricht

Im Sachunterricht beschäftigen wir uns gerade mit dem Thema Auge. Hierzu möchte ich euch heute meine Sequenz zum Thema und ein paar gesammelte Ideen vorstellen.

Am Anfang durften die Kinder wie immer einen eigenen Hefteintrag gestalten, in dem sie ihr Vorwissen aufschrieben. Anschließend schauten wir uns das Auge und seine Bestandteile von außen mit kleinen Spiegeln an. Hierzu durften die Kinder in Gruppenarbeit ein großes Plakat gestalten und die Teile des Auges beschriften. Die Frage "Wie funktioniert sehen eigentlich?" beschäftigte die Kinder ganz besonders. Hierfür schauten wir uns das Auge und seinen Aufbau mit einem Augenmodell von innen genauer an. Dazu gibt es auch einen tollen Löwenzahn-Film, der den Sehvorgang kindgerecht erklärt: KLICK

Um herauszufinden, wie das Auge geschützt wird, führten wir einige kleine Versuche zu den Augenbrauen, der Regenbogenhaut, den Augenlidern und Wimpern durch. Besonders beeindruckend war es im Spiegel zu beobachten, wie sich die Pupille weitet und wieder verengt, wenn man die Augen eine Zeit lang schließt. Im Anschluss durften die Kinder in Gruppenarbeit überlegen, wie man die Augen zusätzlich zu den körpereigenen Schutzmechanismen schützen kann und gestalteten dazu große Plakate, die anschließend präsentiert wurden.

Um die Fähigkeit der Augen zu testen, Farben zu erkennen, habe ich ein paar Ishihara Farbtest Kärtchen gebastelt. Die Kinder mussten die darauf abgedruckten Zahlen erkennen und konnten sich auf der Rückseite selbst kontrollieren.


Wir befassten uns außerdem mit optischen Täuschungen. Hierzu habe ich eine tolle Kartei bestehend aus 50 Kärtchen mit passenden Erklärungen gefunden.


Besonders interessant fanden die Kinder die von der Natur auf unterschiedliche Bedürfnisse angepassten Tieraugen, die wir uns genauer anschauten.


Auch das Thema Blindheit war Teil der Sequenz. Hier lernten wir Hilfsmittel für Blinde kennen, damit diese sich in der Umwelt zurechtfinden können. Wie schwer das für blinde Menschen ist, durften die Kinder in Partnerarbeit mit Augenbinden ausprobieren. Hierzu ließen sie sich von einem Partner ein paar Minuten blind durch das Schulhaus führen. Besonders interessant war natürlich die Blindenschrift von Louis Braille, die die Kinder mit folgenden Büchern ausprobieren und erfahren konnten.


Habt ihr noch weitere Ideen zu diesem Thema?